037464 / 870-0

Die Verbraucherzentrale Sachsen informiert

Online-Vortragsreihe "Mehr Wärme für weniger Geld"

veröffentlicht

am 17.11.2020
"

Mehr Lesen

Mit Einführung einer CO2-Bepreisung ab 2021 wird sich das Heizen auf Basis von Öl oder Gas verteuern. Gleichzeitig sind durch das Klimapaket der Bundesregierung mehr Fördermittel für Sanierung und im Neubau bereitgestellt worden. Allen Eigenheimbesitzenden, Bau- und Sanierungswilligen stellt sich damit die Frage, wie lohnenswert eine Investition in ein neues Heizsystem ist. Mit einer dreiteiligen Online-Vortragsreihe will die Verbraucherzentrale Sachsen diese und weitere Fragen klären und Licht in den dunklen Heizungskeller bringen. „Eine Investition in eine neue Heizungsanlage oder die Optimierung der bestehenden bringen höheren Wohnkomfort, geringere Heizkosten und eine bessere Klimabilanz mit sich. Wie das funktionieren kann, zeigen wir in unseren Vorträgen“, erklärt Lorenz Bücklein, Leiter der Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen.
Am 07.12.2020 um 18 Uhr
  Heizung optimieren
Mit kleinen Investitionen zu mehr Effizienz und Wohnkomfort
Um Heizenergie zu sparen, muss nicht immer ein neues Heizsystems her. Häufig kann Energie schon viel effizienter genutzt werden, wenn alle Heizungskomponenten besser aufeinander abgestimmt oder einzelne Heizungsteile ausgetauscht werden. Der Vortrag zeigt auf, welche Möglichkeiten zur Optimierung von alten aber auch neuen Heizungsanlagen bestehen und wann welcher Schritt der sinnvollere ist.
Am 14.12.2020 um 18 Uhr
Förderprogramme optimal nutzen
Fürs Sanierungsvorhaben die beste finanzielle Unterstützung finden
  Sanierungswillige und Bauherr*innen erfahren, wie sie den Durchblick im Förderdschungel behalten und die beste finanzielle Unterstützung für das individuelle Vorhaben finden.
Informationen und Anmeldung unter: https://www.verbraucherzentralesachsen.de/heizung