Öffnungszeiten:

März - Oktober
Dienstag und Donnerstag


14.00 - 17.00 Uhr


Dezember - Januar
Dienstag, Donnerstag, Sonntag


14.00 - 17.00 Uhr



Jeden Donnerstag Schauklöppeln

Was ist ein Wickel, warum braucht man Zigarrenpressen oder wie kommt
das Deckblatt auf die Zigarre?


Antworten darauf bekommen Sie bei einem Besuch in unserem Museum oder
einer unserer Schauvorführungen.

In einem der ältesten Gebäude der Stadt Schöneck befindet sich das Heimatmuseum.
Das Haus wurde um 1834 errichtet und diente lange Zeit als Hospital, Obdachlosenunter-
kunft, Armenküche und später als Jugendherberge und Kindergarten.


Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten wurde es im Juli 2005 wieder eröffnet und
beherbergt nun die Touristinformation, das Heimatmuseum sowie ein Cafe.
 

Im Inneren erwarten Sie viele Informationen zur Zigarrenherstellung, Stadtgeschichte,
Arbeits- und Lebensweise der Bevölkerung und deren Vergangenheit.




Stadtansicht um 1628
Nach dem Brand 1856
Zeittafel Geschichte der Stadt (Auszug)
1225
erste urkundliche Erwähnung von Schöneck
1370 Kaiser Karl der IV. verleiht Schöneck die Stadtrechte
1632 erster großer Stadtbrand ausgelöst durch Soldaten von General Holk;
in der Folgezeit sollte Schöneck noch dreimal abbrennen
1730 Pfarrer Ernst Marbach verfast die erste Chronik, Schöneck hat
800 Einwohner und 130 Häuser, die Erwerbszweige sind Ackerbau,
Viehzucht und Waldgewerke
1856 letzter großer Stadtbrand, durch Fahrlässigkeit eines Kindes verbrennen
in kurzer Zeit 268 Gebäude und es werden 472 Familien obdachlos
1865 durch Bemühungen des damaligen Bürgermeisters Leuthold, findet
die Zigarrenherstellung Eingang in Schöneck und prägt ca. 100 Jahre
die Geschicke der Stadt und der angrenzenden Dörfer

 

 

Zigarren- & Heimatmuseum Schöneck • Bauhofstraße 1 • 08261 Schöneck / Vogtl. • Tel. 0162 42 53 142 oder 0173 3932618 • Fax 037464 33 00 13